Gut unterrichtet

Yoga, Entspannungspädagogik, Gesundheitsberatung


Roswitha Bleul
Yogalehrerin

Mein Unterricht basiert auf einer 30jährigen Yogaerfahrung und ich unterrichte seit mehr als 25 Jahren mit wachsender Begeisterung Yoga für alle Altersstufen. Besonderen Wert lege ich auf typgerechtes und altersgemäßes Üben, das den Menschen Freude macht und sie zum selbständigen Üben anregt. Körperliche Aktivität und erholsame Entspannungsübungen ergänzen sich, ein wenig Yogaphilosophie rundet die Übungseinheiten ab.“


Roswitha Bleul ist Mitglied im Berufsverband
der Yogalehrenden in Deutschland e.V.


Claudia Becker
Yogalehrerin, certifizierte Rolferin

„Die Verbindung der traditionellen Yogaübungen mit den Erkenntnissen der Faszienarbeit sowie der aktuellen Faszienforschung spielen in meinem Yogaunterricht zunehmend eine Rolle. Wichtig sind mir die Freude am Üben und die Leichtigkeit. Es ist spannend, den eigenen Körper mit seinen Möglichkeiten und seiner Körpersprache in den verschiedenen Asanas (Yogahaltungen) zu erfahren und dabei auch fasziale Veränderungen wahrzunehmen. Beweglichkeit, Dehnung, Kraft und Entspannung werden trainiert – verbunden mit wacher Aufmerksamkeit für den Atem und das eigene momentane Befinden. Atemübungen und kleine Meditationen runden das Übungsspektrum ab.

Ich wünsche Ihnen, dass die Übungen Sie auf dem Weg zu ganzheitlichem Wohlbefinden und Eigenverantwortung bis in den Alltag hinein begleiten.

Zum Thema Faszien-Yoga biete ich auch Einzelunterricht und Workshops an.

Nebenan, in den Räumen der  „Gesundheitspraxis-Eisenbach“ finden Sie meine Rolfing-Praxis.

www.rolfing-claudia-becker.de


Doris Cechol
Yogalehrerin

„Yoga kennt kein Alter! Der Einstieg in einen Yoga-Kurs ist jederzeit möglich. Egal, ob 17 oder 70, jünger oder älter – willkommen sind alle, die etwas für sich tun möchten. Die Kursstunde richtet sich nach den Bedürfnissen und den körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmer. Im Unterricht schulen wir unsere Körperwahrnehmung. Durch die Übungen versuchen wir die Beweglichkeit zu verbessern und Stabilität aufzubauen. Mit den Atemübungen lernen wir Stress abzubauen und uns zu entspannen.“


Waltraud Marschall
Yogalehrerin

Alltagsbelastungen und Beschleunigungsprozesse haben Auswirkungen auf Körper, Herz, Kreislauf und Blutdruck. Durch Yoga und Atemübungen können wir sensibel werden für Körper, Geist und Seele. Durchatmen, bei sich selbst ankommen, Spannung und Entspannung erfahren, die eigenen Grenzen erkennen und akzeptieren. Yoga entschleunigt und unterstützt die Entdeckung der psychischen, physischen und sozialen Ressourcen im Sinne der Gesundheitsförderung.“


Die diplomierte Sozialpädagogin
hat eine Praxis für körperorientierte Beratung:
www.beratungspraxis-marschall.de

Martina Lex
Entspannungspädagogin

In den Entspannungskursen werden Übungen für den Berufsalltag, für zu Hause oder unterwegs erlernt, die helfen Stress abzubauen, sich mit Ruhe und Gelassenheit dem Alltag zu stellen. Die Kurse bieten die Möglichkeit, die Methoden der progressiven Muskelentspannung und des autogenen Trainings kennenzulernen und den eigenen individuellen Weg der Entspannung zu finden. Phantasiereisen, Meditationen, Atemübungen und Bewegung runden das Programm ab.“

Mehr zu den Themen Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung auf der Internetseite von Martina Lex:
www.atmung-kraft-ruhe.de


Franziska Engel
Gesundheitsberaterin

„Als Ganzheitliche Gesundheitsberaterin arbeite ich mit verschiedenen Techniken zur Entspannung, Regeneration und Gesundheitsförderung. Ich verstehe den Menschen als eine Einheit von Körper, Geist und Seele. Dieses sensible Gleichgewicht kann aus dem Lot geraten (z. B. durch falsche Ernährung, Fehlverhalten im Alltag, Stress, Ängste oder seelische Konflikte). Als Folge dieser Dysbalance fühlen wir uns gestresst, angespannt und verspannt.

Dieses Gleichgewicht wieder herzustellen und alle Lebensenergien wieder in Fluss zu bringen ist das Ziel meiner Arbeit.“

www.gebe-engel.de


Laura Decker
Yogalehrerin & Yogalehrerausbilderin, Gymnasiallehrerin

„In meinem Unterricht lege ich Wert auf eine klare Struktur, die den Übenden während der Yogastunde Halt und trotzdem Raum zur Erkundung von Körper und Geist gibt. Wir beginnen mit einer magischen Meditation, gehen über in einen befreienden Bewegungsfluss gefolgt von raffinierten Ruheposen und beenden die Stunde mit einer erfrischenden Entspannung. Die Themen Selbstliebe, Dankbarkeit oder Achtsamkeit spielen in meinen Stunden eine wichtige Rolle.

Durch meine Yogaausbildungen in Indonesien, Australien und Indien konnte ich eine schöne Mischung aus verschiedenen Stilen wie Yin-, Vinyasa-, Hatha- und Kinderyoga zusammenstellen.

Ich bin sehr dankbar, dass ich durch meinen Beruf positive Veränderung im Leben der Übenden anstoßen kann. In unserer schnelllebigen Welt finde ich es wichtig, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und den Blick nach innen zu richten, um inneren Frieden herstellen zu können.“

Laura Decker ist Mitglied der internationalen Organisation „Yoga Alliance“ und darüber mit dem Zertifikat „RYT-500“ ausgezeichnet, was sich mit „zertifizierter Yogalehrerin mit über 500-Stunden absolvierter Ausbildung“ übersetzen lässt.
impressum datenschutz